Critical-Mass-Berlin.de
Home > Themen > Sternfahrt nach Stettin 2014

Bilder von der Sternfahrt nach Stettin 2014

Nachdem wir zur Berliner adfc-Sternfahrt 2014 gemeinsam mit polnischen Radlern in Stettin gestartet waren, war ich auf die Sternfahrt nach Stettin aufmerksam geworden.

Ein Strahl des Sterns reichte bis nach Deutschland.

Der adfc organisierte die Anreise aus Berlin und die Rückreise. Die Tourleiter kannte ich ja nun schon. Also war es nur noch eine Frage der vorhandenen Zeit. Diese entschied sich erst kurz vor dem Start - positiv.

07:54 Uhr: Heute war der Zug etwas länger. Die Bahn war informiert.

Der Tag lässt sich in drei Etappen gliedern. Mit dem Zug ging es bis Tantow. Dort kamen die Sternfahr-Teilnehmer aus Gratz vorbei. Gemeinsam strampelten wir die erste Etappe: von Tantow nach Stettin.

09:34 Uhr: Der Start ist erst mal perfekt gelungen.

09:35 Uhr: Erste Zweifel kamen mir bereits am Ortsauganng. Was hatte ich vergessen? (Auflösung folgt in Etappe drei.)

09:46 Uhr

09:50 Uhr

09:52 Uhr

09:53 Uhr

09:57 Uhr: An der Grenze erwartet uns eine Überraschung.

10:00 Uhr

10:01 Uhr: Diese Überraschung ist gelungen. Vielen Dank!

Das war eine sehr angenehme Grenzerfahrung.

10:13 Uhr: Hier in Polen übernahmen nun polnische Organizatoren...

10:51 Uhr: ... gemeinsam mit den adfc-Tourleitern und der Polizei die Führung.

10:58 Uhr: In jedem Ort konnten weitere Mitradler begrüßt werden.

11:00 Uhr: Wir wurden mehr.

11:03 Uhr: Auch rahmenlose Mehr-Radler waren willkommen.

11:12 Uhr

11:14 Uhr

11:27 Uhr: Zwischenstopp am Baumarkt.

11:29 Uhr

11:45 Uhr

11:51 Uhr

11:52 Uhr

11:53 Uhr

11:56 Uhr

11:57 Uhr

11:58 Uhr: Hier, am Denkmal des polnischen Dichters Adam Mickiewicz (Wikipedia), ist der Treffpunk.

11:59 Uhr

12:00 Uhr

12:02 Uhr: Wir sind rechtzeitig da.

12:05 Uhr

12:22 Uhr

12:25 Uhr

12:25 Uhr

Etappe zwei: Eine Stadtrundfahrt aller Sternfahrt-Teilnehmer. Dabei geht es u.a. über gigantische Autobahnbrücken mit Blick auf Stadt und Fluss.

12:28 Uhr

12:29 Uhr: Auch Hund und Herrchen sind dabei - behütet von der Polizei. (siehe dazu auch die Fotos von 13:28 Uhr)

12:30 Uhr: Sogar aus der südostpolnischen Region Zagłębie (Wikipedia) sind CMler in den Nordwesten Polens gekommen. Liebe Grüße an die Zagłębiowska masa krytyczna.

12:31 Uhr

12:33 Uhr

12:37 Uhr

12:38 Uhr

12:39 Uhr

12:49 Uhr

13:00 Uhr

13:01 Uhr: Der rahmenlose Mehr-Radler als Anhänger.

13:01 Uhr

13:02 Uhr

13:04 Uhr

13:04 Uhr

13:11 Uhr

13:13 Uhr

13:15 Uhr

13:16 Uhr

13:17 Uhr:

Auf der Fahne: Miasta dla Rowerów - Cities for Bicycles

13:21 Uhr

13:22 Uhr

13:22 Uhr

13:23 Uhr: Gigantisch der Ausblick.

13:27 Uhr: Belastend die Hitze.

13:28 Uhr: Klickfreudig die Polizei.

13:28 Uhr: Jawohl, sie lichten ihre Mitbürger ab - zur Image-Pflege.

Wikipedia erklärt dazu, dass Police ein Ort nördlich von Stettin sei. ;-)

Herr Polizeipräsident, wollen Sie das nicht in Berlin organisieren? Rad fahrende Polizisten, die sich zur Image-Pflege in luftigen Polizei-T-Shirts unter das Radler-Volk mischen und Gesprächsbereitschaft signalisieren.

13:29 Uhr: Unsere Tour-Leiter machen da gleich mit.

13:29 Uhr: Die Fotografen sind motiviert.

13:31 Uhr: Die Motive sind schrill, bunte Köpfe ...

13:33 Uhr: ... oder creative Kopfbedeckungen.

13:33 Uhr: Mal sind sie unter uns.

13:38 Uhr: Gelegentlich auch über uns.

13:43 Uhr: Mal auf der rechten Seite.

13:52 Uhr: Dann wieder auf der linken.

14:02 Uhr: Stopp - jetzt ist genug.

14:04 Uhr

14:06 Uhr

14:07 Uhr

14:24 Uhr: Bedrohnung beim Wasserfassen.

14:26 Uhr: Da streben wir lieber dieses Wasserreservoir an.

15:27 Uhr: Becken oder Oder? Der kleine Spatz bevorzugt das Oberbecken.

15:34 Uhr

15:36 Uhr

15:44 Uhr: Wir treffen uns zur Rücktour.

Dritte Etappe: Zurück. Nach Tantow oder Schwedt.

15:57 Uhr

16:21 Uhr

16:41 Uhr: Tourenleiterin Gesche Huesmann.

17:11 Uhr: Pause an der Grenze. Ich bemerke, dass mein Wasser nicht ausreichen wird.

17:20 Uhr: Vor einer Woche wurde es ab hier stockdunkel.

17:28 Uhr: Heute konnten wir die blühenden Sträucher sehen und gemütlich miteinander plaudern.

17:31 Uhr: Also verwickelte ich Tourenleiter Hans-Joachim Legeler in ein Gespräch.

17:34 Uhr: Prompt verpassten wir den Abzweig nach Schwedt. Hier teilte sich die Gruppe. Bahnhof Tantow war nicht weit entfernt. Nach Schwedt waren es noch ein paar Kilometerchen. Liebenswerter weise erhielt ich noch eine Flasche Wasser, so konnte ich auch nach Schwedt mitfahren.

Bei diesem Wetter hatte ich einen Verbrauch wie ein alter VW Golf.

Das war es, was in meinem Gepäck fehlte.

17:41 Uhr

17:52 Uhr

18:15 Uhr

18:57 Uhr

18:59 Uhr

19:02 Uhr

19:05 Uhr

19:16 Uhr

19:22 Uhr

19:26 Uhr

19:27 Uhr

19:27 Uhr

19:29 Uhr

19:45 Uhr

19:47 Uhr

19:47 Uhr

19:48 Uhr

19:50 Uhr

19:53 Uhr

19:54 Uhr

19:55 Uhr

20:00 Uhr

20:07 Uhr

20:07 Uhr

20:08 Uhr

20:11 Uhr

20:12 Uhr

20:19 Uhr

20:29 Uhr

20:57 Uhr: Das war 'ne prima Tour.