Critical-Mass-Berlin.de
Home > Themen > ADFC-Sternfahrt 2014

Bilder von der ADFC-Sternfahrt 2014 ab Stettin

Am 01.06.2014 fand in Berlin die 38. ADFC-Sternfahrt statt. Da waren natürlich auch die CMler unter den 200.000 Teilnehmern.

Der Stern hat viele Strahlen, alle Richtungen sind vertreten.

Eine Sternfahrt unter Sternenhimmel, das hat was.

Geplanter Zieleinlauf ist um 14:00 Uhr am Brandenburger Tor. Das ist genau der richtige Zeitpunkt, denn jeden ersten Sonntag im Monat treffen wir uns dort.

Bei der Freitags-CM fällt dann der Entschluss. Ein kleines Team verrückter CMler formiert sich. Wir machen das! Gemeinsam.

31.05.2014, 20:26 Uhr, Berlin Gesundbrunnen

Bis Angermünde und dann umsteigen.

22:33 Uhr: Ankunft in Stettin.

22:39 Uhr am Treffpunkt vor dem Bahnhof - Radtour pro.

23:52 Uhr, Treffpunk stolzer Reiter. Solidarność (Wikipedia) - polnische Radfahrer fahren gemeinsam mit uns.

23:54 Uhr: Diese französische Marathon-Läuferin hat kurzfristig den 11. Pro Potsdam Schlösserlauf abgesagt.

Vor einem Jahr hatte ich ihr auf der Critical Mass Berlin vom Spreewald-Marathon erzählt. Dort kann man nicht nur laufen, sondern auch mit dem Rad fahren. Das hat sie wohl neugierig gemacht und ich erhielt vor einigen Wochen diese Mail:


Subject: Re: Spreewaldmarathon
Date: Thu, 24 Apr 2014 17:27:28 +0200

Ich bin nie mehr als 60 oder so km gefahren, also keine Ahnung wie meine
Beine reagieren... bist du sicher, es ist für eine fitte Person ohne
richtige raderfahrung machbar?

Ich war sicher dass sie es schafft und ich hatte recht. Auf den Bildern vom Spreewaldmarathon 2014 können wir es sehen.

Fünf Wochen später:


Subject: heute
Date: Sat, 31 May 2014 12:46:04 +0000

Lieber Michael,

waere es noch moeglich, mich an deine Szczeczin Abenteuer anzuschliessen?

Heute steht sie nun in Stettin kurz vor dem Start zur Sternfahrt nach Berlin. Wird sie es schaffen? Ich bin sicher.

00:04 Uhr: Es sind 74 Fahrräder gestartet.

00:06 Uhr: Die Polizei wird uns bis zur Grenze begleiten. Vielen Dank, Freunde und Helfer!

00:16 Uhr: Voran die Fahne des adfc.

00:25 Uhr: Die Belichtungszeiten werden länger. Bewegung macht die Bilder unscharf. Was soll's.

01:09 Uhr: Der erste Halt.

01:14 Uhr: Kurz vor der Landesgrenze.

02:28 Uhr: Dank der perfekten Organisation durch den adfc finden wir problemlus den richtigen Weg durch die Nacht.

02:32 Uhr: Nationalpark Unteres Odertal (Wikipedia)

03:09 Uhr

03:10 Uhr

03:10 Uhr

03:11 Uhr

03:19 Uhr

03:34 Uhr: Tierische Unordnung. Mülleimer sind beliebte Futterplätze.

03:44 Uhr

03:46 Uhr

03:47 Uhr

03:47 Uhr

03:51 Uhr

03:51 Uhr

04:48 Uhr

04:50 Uhr

04:52 Uhr

04:53 Uhr

04:56 Uhr

04:58 Uhr

04:59 Uhr

04:59 Uhr

05:00 Uhr

05:09 Uhr

05:11 Uhr

05:14 Uhr

05:16 Uhr: Kienäpfel sind auf dem Radweg gefährlich.

05:16 Uhr:

05:20 Uhr

05:26 Uhr

05:35 Uhr

05:38 Uhr: Guter Morgen!

06:08 Uhr

06:45 Uhr

06:49 Uhr: Rad-Hebe-Weg Niederfinow

06:52 Uhr: Schiffs-Hebe-Werke Niederfinow (Wikipedia)

07:17 Uhr

07:42 Uhr: Ankunft in Eberswalde

08:00 Uhr: Hier beginnt punktlich die Sternfahrt.

08:00 Uhr

08:00 Uhr

08:00 Uhr

08:11 Uhr: Mit Polizei-Eskorte über die Landstraßen.

08:15 Uhr: Die Fahne des adfc und...

08:26 Uhr: ... die Fahne der Masa Krytyczna Szczecin (Critical Mass Stettin)

08:34 Uhr: ... noch mehr Fahnen.

09:14 Uhr: Pause, Zeit zum Luftholen.

09:16 Uhr: Aber auch Zeit zum Luftanhalten. Dieses Fahrrad ist ein Statement. Auffällig unauffällig. Ich hatte bereits auf dem Bahnhof in Stettin erstaunt die Augen gerieben. Jetzt ist es an der Zeit für einen kurzen Plausch.

Der Preis/kg dürfte vielfach höher als bei einem Rolls-Royce sein. Ich bin sprachlos, als der stolze Besitzer auch noch von seinen weiteren Perfektionierungs-Plänen erzählt. Wir müssen uns unbedingt wieder einmal treffen. Vielleicht auf einer Sonntags-CM in Berlin.

10:06 Uhr: Wir kommen rechtzeitig nach Bernau. Heute startet hier die Critical Mass. Wir wünschen euch 'ne tolle Runde!

10:08 Uhr: Dann die Überraschung von der Critical Mass Berlin. Die beiden FatBiker sind uns entgegen gekommen.

10:16 Uhr: Zehn Minuten nach der Critical Mass Bernau starten wir zur nächsten Etappe.

10:33 Uhr: Ja, da staunt der Hund. "Das ist ein starkes Rudel. Das sind ja mehr als wir."

10:42 Uhr

10:51 Uhr

11:02 Uhr: Die Masa Krytyczna Szczecin erreicht Berlin.

11:04 Uhr: Gefolgt von einem Team der Critical Mass Berlin.

11:15 Uhr: Respekt. Unsere französische Marathon-Heldin war vor fünf Wochen erstmals mehr als 60km mit einem Fahrrad gefahren.

Vor drei Tagen: Berlin, Frankfurt (Oder), Słubice

Heute: Stettin - Berlin. Darf es ein bischen verrückt sein? Es darf.

11:22 Uhr: Sein Rücktritt-Rad hat auch Berlin erreicht.

11:22 Uhr: Er musste keine Umwege fahren, obwohl der hochspezialisierte Umwegfinder ihn begleitet und nun am Zielort fotografiert.

11:41 Uhr: Er wurde sogar von einem Kinderwagen überholt und hat es überlebt. Wir sind zufrieden und etwas übermütig.

Ich greife zum Telefon. "Christian, heute ist CM, wir fahren doch noch 'ne Runde."

Aus dem Liegerad hinter uns hören wir: "Das will ich sehen und nicht diese tote Ratte." Er schließt sich uns an.

12:01 Uhr: Es geht jedoch nur noch langsam voran.

12:37 Uhr: Am Kotti hängen wir total fest. Wir werden es nicht bis 14:00 Uhr zum Brandenburger Tor schaffen.

12:47 Uhr: Ein Ausweg wird gesucht. Wir versuchen es auf Nebenstraßen.

13:09 Uhr: Im Stau vor der Autobahn entdecken wir dieses Rad.

Aber, das kann uns jetzt nicht helfen.

13:16 Uhr: Wir drängeln uns bis zur Tunneleinfahrt durch. Gleich darf gerast werden.

13:16 Uhr: Heute Freunde, heute fahrt in den Tunnel! Der Tunnel ist für uns reserviert. Es macht Spaß. Aber bitte, danach gilt wieder: Freunde, fahrt nicht in den Tunnel.

13:17 Uhr

13:18 Uhr

13:18 Uhr

13:20 Uhr

13:21 Uhr

13:22 Uhr: Das war ein kurzer Spaß.

13:26 Uhr: Hinter dem Tempelhofer Feld verlassen wir die Autobahn.

14:01 Uhr: Wir sind am Tor. Pünktlich.

14:02 Uhr: Müde sind wir auch. Die letzte Stunde war doch recht anstrengend.

14:05 Uhr: Aber trotsdem, weiter, schnell weiter. Durch die Charité.

14:13 Uhr: An der Ostseite des Nordhafens finden wir ein schattiges Plätzchen.

Das war ja mal eine kurze Sonntags-CM. Christian bringt uns, mit seinem Lastenesel, eine Wanne voll Wasser. Danke.

Jetzt reicht es aber auch.