Critical-Mass-Berlin.de
Home > Themen > Bilder vom Rücktritt Rennen (03.10.2013)

Bilder vom Rücktritt Rennen

3. Oktober 2013, Tempelhofer Feld, beim umzäunten Flugzeugwrack

Das Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof ist riesig. Aber das umzäunte Wrack ist schnell gefunden. Doch wo sind die Freunde der Hinterhof-Räder?

Vom Radarturm erwarten wir keine Hilfe.

In einer Senke finden wir das Fahrerlager.

Die eintreffenden Spitzensportler werden herzlich begrüßt. "Hey, die haben wir doch auch schon auf der Cricital Mass Berlin gesehen." Wir sind begeistert.

Die Schrauber sind schon eifrig am Werken.

Es werden Reifen gewechselt.

Wir sehen sogar, wie ein erstklassiges Fixie mit einem Rücktritt-Laufrad bestückt wird. Oh, oh, oh, wenn das der Polizeier sieht.

Der Luftdruck muß stimmen...

... und die Kette straff sitzen.

Aber was ist bei Sandra los? Mit der rechten Hand wird geschraubt. Das ist OK. Ein freundliches Lächeln im Gesicht. Auch OK. Aber die linke Hand wird zur Unterstützung des Denkautomaten benötigt. Da wird schnell der Ruf nach Hilfe laut.

Die deutsche Rücktritt-Elite berät sich. Wir wissen nicht worum es geht.

Sind es die überragenden Vorteile der neuen Citrus-Schuhe oder ...

... der cw-Wert des aufwendigen Kettenschutzes.

Jetzt liegt alles bereit.

Letzte Konzentrationsübungen vor dem ersten Start.

Was ist das?

Das sind doch die beiden Fahrrad-Feinkostler, die wir gestern bei der R.S.G. Nachtcruise bewundert haben. Aus allen Richtungen reisen die Beobachter an.

Insider glauben, dass sie eine amerikanische Stealth Drone gesichtet haben.

Aus osten fliegt ein freundlicher Datenkrake ein.

Auf ramponierten Ergon-Griffen entdecken wir sogar einen modernen Aufklährungs-Roboter.

Gut zu erkennen sind die Miniatur-Kameras. Wohin sind die beiden Antennen ausgerichtet?

Was soll's. Diese Zuschauerin will jetzt echte Rücktritt-Helden beim friedlichen Wettstreit erleben.

Ihr Fahrrad hält sie griffbereit. Es dient auch als Notizblock.

Kurze Werbepause. Nur ein Bild. Es geht gleich weiter.

Für die Werbung ist die ausrichtende Partei oder Interessengemeinschaft zuständig. Wir sind nicht zur Ausstrahlung verpflichtet. :-)

Willkommen zurück. Jetzt geht es los zu einem ersten wertungsfreien Proberennen.

Beim Start kommt es auf die richtige Atemtechnik an. Auch bei der Grifftechnik sehen wir Unterschiede.

K.O.Rennen

Jetzt wird's ernst.

Es wird gesiegt, ...

gesiegt, ...

gesiegt ...

und gekämpft. Jeder will als Erster an der Klopapierrolle ankommen

Nun ist ein Standortwechsel notwendig.

Dabei entdecken wir ein "KLEIN".

Klein und fein.

Le Mans

Der Le Mans-Start findet selbstverständich auf einer der großen Rollbahnen statt.

In der ersten Phase kommt es auf den schwungvollen Einsatz der Tragflügel an.

In der Flugphase ist ausreichend Zeit für ein selbstsicheres Lächeln an die Hinterbliebenen.

Jetzt aber nicht vergessen, dass bei der Landung keine Rücktrittbremse eingesetzt werden kann.

Aufschwung und Antritt sind nun entscheidend.

Lastenrad-Liebhaber müssen sich für einen Le Mans-Start aber warm anziehen.

Sie können hier lediglich Sympathie-Punkte sammeln.

Jetzt geht es zurück zum - zwischenzeitlich verweisten - Flugzeugwrack.

Mit Kind ...

... und Kegel.

Bremsspur

Die Meßstrecke wird vorbereitet.

Auf jeden Millimeter kommt es an. Jeder sollte noch einmal tief einatmen. Es wird staubig.

Bei einer Probebremsung wird mit der Eleganz der Körperhaltung das Publikum beeindruckt.

Der Streckenpräparator mit prüfenden Blick. Ja, so soll sie sein.

Nun kann gebremst werden. "Wer Rücktritt sät - wird Bremsspur ernten." verspricht der Moderator. "Rücktritt ist die einzige Bremse, die gut geölt besser funktioniert."

Achtung Kids! Diese Rücktritt-Bremse ist nicht gemeint. Hier geht's um Opas alten Drahtesel. Seht euch aber ruhig mal an, wie man mit dem Kellermüll scharfe Bremsspuren malt. Dann trainiert, trainiert und trainiert. Beim nächstem Mal werden auch wieder Sieger gebraucht.

Die Rücktritt-Elite trifft sich immer am 1. Mai und am 3. Oktober auf dem Tempelhofer Feld.

Die Kampfrichter machen sich an die Arbeit. Jetzt wir abgerechnet.

Für die Zuschauer gibt es noch ein Bonus-Rennen. Hier verliert, wer zuerst aus den Pedalen kippt.

Die Taschen werden gepackt.

"Willst du wirklich mit der Rücktritt-Nabe auf die Straße?"

Siegerehrung

Das sind sie. Echte Ritzel an echten Fahrradketten. Abgefahren von echten Radfahrern. Da stecken tausende Kilometer Beinarbeit, unzählige Liter Schweiß und jede Menge Notbremsungen drin. Auch ein paar handfeste Flüche.

Das sind nicht einfach nur maschinengestanzte Blechplaketten.

"Au Mist, der Akku ist leer." - Keine Bilder von den Siegerinnen.

Die Gesamtsiegerin hat die Startnummer 24.

Sie trägt Ringelwaden und eine rote Sonnenbrille.

Sie setzt auf ordentlich beschrifteten Kettenschutz.

Ja, richtig. Gelegentlich kippt sie auch aus den Pedalen.

Und! Sie war unsere Favoritin, denn sie fährt auch bei der CM mit.

Mehr Infos: https://www.facebook.com/RuecktrittRennen