Critical-Mass-Berlin.de
Home > Themen > Oder-Radweg Polen mit Benno Koch

Oder-Radweg Polen mit Benno Koch

Auf den ausgeschilderten Touristischen Radwegen kann man natürlich auch allein radeln. In der Gruppe macht es jedoch mehr Spaß und mit einem erfahrenen Führer wird die Tour dann völlig unkompliziert.


Diese Ankündigung machte Appetit.

Benno Koch ist einer der erfahrensten Radtour-Anbieter in Berlin. Unter seiner Anleitung wollen wir auf der polnischen Seite der Oder von Frankfurt (Oder) nach Guben strampeln.

08:56 Uhr: Mit Bahn und Rad geht es ins Grüne.

10:34 Uhr: Zum Bahnhof Frankfurt(Oder).

Dann weiter mit dem Rad. Ein kurzes Stück durch die Stadt.

10:47 Uhr: Die St.-Marien-Kirche (Wikipedia) ist geöffnet. Also rein.

Sie wurde im 2. Weltkrieg zerstört und stand lange Jahre als dominate Ruine im Zentrum der Stadt. Wikipedia weiß mehr dazu. (Auch zu den Spendensteinen, die vor dem Eingang der Kirche liegen.)

10:49 Uhr: Heute wird das Mittelalterliche Bauwerk als Soziokulturelles Zentrum genutzt. Aktuelle Ausstellung bis 05.07.2015: „Verwandlungen. Bilder von der Natur“ – Malereien, Grafiken, Skulpturen und Objekte von zehn bildenden Künstlern

Öffnungszeiten und Veranstaltunngskalender.

10:55 Uhr: Vorbei am Kleist-Museum (Wikipedia) geht es nun an die Oder.

10:56 Uhr: Dort, auf der polnische Seite wollen wir lang fahren.

11:01 Uhr: Also erst mal rüber, über die Grenze nach Polen.

11:41 Uhr: Matthias Meisner, Journalist und populärer Twitterer, endeckt Słubices Vorzüge und informiert sofort die Internet-Welt.


Klickt Euch das an.

11:52 Uhr: Wir tauchen jedoch gleich ab in die Stille der Dörfer am Oderufer.

12:00 Uhr: In die Wiesen und Weiden.

12:01 Uhr: Hinter der Autobahn ...

12:13 Uhr: ... genießen wir die Weite der Landschaft und die Frische der Luft.

12:16 Uhr: Vorbei an lebendig geschmückten Friedhöfen ...

12:27 Uhr: ... und an einzelnen toten Bäumen.

12:34 Uhr: An kantigen Grenzmarkierungen und ...

12:35 Uhr: ... blühenden Schönheiten mit einem Schmetterling.

12:53 Uhr: Traumhaft ist diese Route.

12:55 Uhr: Ach Kinder, das ist wie in einem Märchen.

12:56 Uhr: Wandersmann, dort im Deutschen Land, auf der anderen Seite des Flusses, schlaf weiter und träume deine Träume.

12:57 Uhr: Die Fähre - sie gibt es nicht. Wir werden ihn nicht wecken.

13:13 Uhr: Nun, hinter diesem friedlichen Brückchen ...

13:20 Uhr: ... beginnt der Plattenweg. "Es ist einer von der besseren Sorte", meint Benno.

13:29 Uhr: Nun ja, für Traktoren ist er gut.

13:31 Uhr: Ideal ist er ...

13:33 Uhr: ... nur für die Vögel, die hier Muscheln knacken können. Na ja, so schlimm ist es auch nicht. ;-)

14:04 Uhr: Diese Brücke hier ist jedoch nicht mehr befahrbar.

14:05 Uhr: Es gibt keinen direkten Weg mehr ins deutsche Fürstenberg.

14:11 Uhr: Über dem Fluss - die Wunden des letzten Kriges.

14:13 Uhr: Gras ist gewachsen, darüber. Vorsicht.

14:13 Uhr: Unten im Fluss eine Kiste. Ein Schatz auf einer Sandbank? Beutekunst? Munition vielleicht? Oder gar die Mobilitätsdaten für Berlin anno 2013?

14:17 Uhr: Taube, hast du einen Brief? Eine Hinweis?

14:18 Uhr: Weiter.

14:46 Uhr: Ins Storchendorf ...

14:47 Uhr: ... Kłopot (Wikipedia)

14:48 Uhr: Auf dem Aussichtsturm werden wir Zeugen.

14:53 Uhr: Zeugen eines dramatischen Ereignisses. Herr/Frau Storch dreht sich in alle Richtungen. Minutenlang.

14:54 Uhr: Im Schnabel - ein Küken. Es wirkt, als wäre es tot.

14:57 Uhr: Er legt es nieder. Ist es - der Abschied?

14:59 Uhr: Dann ...

15:00 Uhr: ... verschwindet es.

15:00 Uhr: Ups, die Nackenfedern sträuben sich.

15:00 Uhr: Die Flügel hängen. Es ist vollbracht.

Kronismus (Wikipedia) nennt der Zoologe dieses Verhalten.

15:03 Uhr

15:50 Uhr: Am Rande eines Sumpfgebietes wartet erneut Gevatter Tod.

15:52 Uhr: Gleich neben diesem seltsamen Steintisch. Ein Opfertisch?

15:52 Uhr: Eine Ringelnatter (Wikipedia).

15:53 Uhr: Schön ist es hier. Schaurig schön, so dicht am Sumpf.

16:06 Uhr: In Rybaki. Benno Koch setzt an zum Fotografieren.


Matthias Meisner twittert sofort.

16:10 Uhr: Weiter, ...

16:21 Uhr: ... in Polecko steht die Oderfähre bereit.

16:26 Uhr:

16:44 Uhr

17:11 Uhr: Am Boreksee machen wir eine Pause.

17:34 Uhr: Danach ...

17:43 Uhr: ... geht es nun über belebtere Straßen.

17:56 Uhr

17:59 Uhr: Über die Neiße.

18:06 Uhr: Nach Coschen.

18:29 Uhr: In Gubin, dem polnischen Teil der Grenzstadt Guben, ...

18:30 Uhr ... greift Matthias Meisner beherzt zur Speisekarte und ...

18:54 Uhr: ... versinkt dann gleich in den Tiefen des Internets.

19:03 Uhr: Bis das Bigos (Wikipedia) serviert wird.

20:12 Uhr: Es war ein guter Tag. Dank, Benno.


Bildergalerie von Benno Koch

Wer noch mehr erfahren möchte, der sollte sich jetzt gleich noch Benno Kochs Bilder von dieser schönen Tour ansehen.