Critical-Mass-Berlin.de
Home > Bilder > 29.11.2013

Bilder vom 29. November 2013

Freitag 20:00 Uhr, Heinrichplatz (Berlin-Kreuzberg)

Manche gehen sonntags im Tiergarten grillen. Andere bevorzugen einen zünftigen Stau auf der Avus. Wir fahren gern mit dem Rad.

Am letzten Freitag-Abend jeden Monats vom Heinrichplatz durch die Stadt. Immer der Nase nach. So ist der Brauch.

Es war kühl, es war naß und es war 19:45 Uhr. Der Heinrichplatz war leeeeeeeeeeeeeeer.

19:48 Uhr. Ich war nicht mehr allein.

19:57 Uhr. Na also. Der Platz füllt sich.

Oh es kommen auch ein paar Freunde und Helfer. Nach anfänglichen Verständigungsproblemen entwickelt sich doch noch ein ein vertrauensvolles Gespräch.

Leuchtbilder sind heute das dominierende Thema.

Zum Beispiel auf Jacken...

mit wechselnden Bildern.

So. Gleich geht es los. Es hat uns gefreut, dass uns die uniformierten Mitbürger noch einen freundlichen Grüß hinterher riefen.

20:17 Uhr. Der erste Ampelstop.

Am Moritzplatz.

Hier sehen wir, dass der Verband an roten Ampeln hält.

Bei "grün" fährt der gesamte Verband geschlossen über die Kreuzung. Auch dann, wenn die Ampel zwischenzeitlich auf "rot" umschaltet. Andere Verkehrsteilnehmer dürfen eine Kreuzung erst befahren, wenn sie geräumt ist. (§11(1) StVO)

Geschlossene Verbände müssen für andere Verkehrsteilnehmer erkennbar sein. Das bedeutet, dass keine Lücken entstehen dürfen. Verlieren einzelne CMler den Anschluss, dann müssen sie - so wie es dieser Radler richtig macht - an einer roten Ampel warten.

An der Kochstraße verabschiedet sich diese Radlerin. Hier das versprochene Foto. Schön, wenn du wieder mal mitfahren möchtest.

Wir biegen ab in die Friedrichstaße.

Am Zietenplatz zeigt der alte Preußenadel Flagge. Dieses Bild habe ich wieder aus dem Müll geholt, weil es doch irgendwie geistermäßig wirkt.

Weiter zum Potsdamer Platz.

Hier sucht ein Taxifahrer das "Gespräch".

Sei doch großherzig. Wieder so eine Geisterbotschaft - geformt von zwei Wassertropfen auf meiner Kamera.

Und immer wieder mit einem Fuß auf die Erde. Wir stoppen - regelkonform - an roten Ampeln. Wer etwas anderes behauptet, der sollte sorgfältig den § 164 des Strafgesetzbuches lesen. Dazu später mehr.

Dieses Bild ist bspw. um 20:53 Uhr entstanden und enthält die GPS-Koordinaten. Bitte sichert alle sorgfältig die Originaldateien eurer Fotos und Videos von dieser CM. Möglicherweise brauchen wir sie noch.

Aber erst mal weiter zum Zoo.

Vorbei an Europa-Center und Gedächtniskirche.

Gleich geht es auf den Ku'damm.

Es werde Licht.

Leute, das sind keine Glühwürmchen.

Das ist die Vorweihnachtszeit!

Mit leuchtenden Riesennudeln,

Lichtquadern und

brennenden Flugzeugen.

Natürlich auch mit einer Rotmütze.

Da gehen auch die Jacken auf volle Kanne.

Freunde, das hier ist keine Kraftfahrstraße.

Hier dürfen wir fahren.

Das wollen wir aber nicht, denn hier ist es auch trocken.

Wir machen eine Pause.

Ich entdecke dieses Riesenwurmschloss eines CMlers aus Köln.

Alle mal die Arme hoch.

Hoch!

Ja so.

Und beim absetzen freundlich durch das Nachbarrad gucken.

Von der Kantstraße zeige ich heute mal nur dieses Bild. Wie gesagt (oder geschrieben) die Bilder brauchen wir vielleicht noch.

Durch den nächtlichen Tiergarten geht es weiter...

... zur Straße des 17. Juni.

Ein Blaulicht überholt uns.

21:49 Uhr. Kurz vor der Goldelse verblüfft uns eine Gruppe Polizisten.

Sie nehmen Personalien auf und geben schwer nachvollziehbare Erklärungen ab.

Es entstand der Eindruck, dass der Boden des Gesetzes verlassen wurde.

22:14 Uhr. Es kann weiter gehen.

Am Brandenburger Tor treffen wir andere CMler. Was ich dort erfahren habe, das hat nicht nur mich erschüttert.

Ich schlage dennoch vor, dass wir uns über diesen erschreckenden Vorfall auf der Sonntags-CM beraten und dies mit einem gut durchbluteten Kopf und einem kraftvollen Herzmuskel angehen.