Critical-Mass-Berlin.de
Home > Bilder > 27.02.2015

Bilder vom 27. Februar 2015

19:40 Uhr: Das ist Christian.

Christian ist der einzige, der immer dabei ist. Immer, auf jedem Fall, seit dem Sommerabend 2010, an dem ich erstmals den Heinrichplatz zur Freitgs-CM ansteuerte.

19:47 Uhr: Das ist Nicos Fahrrad und Nico mit seiner schicken Begleitung. Sorry, aber in diesem speziellen Fall hat das Rad den Vorrang. Nico versteht das.

Starre Nabe und - deutlich sichtbar - zwei Bremsen. Trotzdem ist es wirklich schön.

19:48 Uhr: Auf der anderen Straßenseite blickt King Kong neugierig auf die Begleit-Motorräder.

19:49 Uhr: Sind das Reflektionen oder LEDs am Ärmel des Polizisten? Ich habe sie erst jetzt entdeckt.

20:03 Uhr: Stephan. Er ist einer der schnellsten Faltrad-Fahrer unserer Stadt. Ein 62er Kettenblatt hat er sich aufgelegt.

20:06 Uhr

Bevor es los geht: Noch einen aktuellen Hinweis auf diese Positionierung.

Klickt bitte mal kurz rauf.

20:07 Uhr

20:07 Uhr

20:08 Uhr

Schaut euch schon mal Ankes Video an.

Stephan Lindauer hatte eine lustige Idee. Der Erste Versuch ist schon recht gut gelungen.

Recht deutlich kann man hier sehen, dass wir heute eine stattliche Masse sind. Eine Prozession erstaunlicher Länge. Ein Bild sagt manchmal mehr als tausend falsche Zahlen.

20:12 Uhr: Vor einigen Tagen hatte hier in der Oranienstraße eine Agentur für clevere Städte UG (haftungsbeschränkt) mit einer Hand voll Verkehrs-Blockierern die Weltpresse erschrecken wollen. Sie celebrierten den Internationalen Falschparker-Tag. Ein Welt-Ereignis das komplett in diese enge Starße passte.

Immerhin, es machte RTL-Fans nachdenklich und es wurde tüchtig diskutiert. Die Frage von Conny Maus wurde jedoch nicht beantwortet.

Conny Maus, es gibt ihn. Micha Steil (weiter unten in den RTL-Kommentaren) hat jedoch falsch geraten. Am Tag nach dem Internationalen Falschparker-Tag ist nicht der Internationale Idiotentag.

Lassen wir die angeregte Diskusion der RTL-Fans. Es kann sich ja jetzt jeder seinen eigenen Internationalen Tag ausdenken.

Es ist nicht die Absicht von Critical Mass den Verkehr zu blockieren!

Die Aktion der Agenten cleverer Städte ist mit der Idee von Critical Mass nicht vereinbar! Sie ist geradezu die Umkehrung des Critical Mass Gedankens.

Infos zum Selbstverständnis von Critical Mass

20:13 Uhr: Heute ist der letzte Freitag im Monat. Heute fährt hier die Critical Mass Berlin. - Wir.

20:13 Uhr: Ja, wir stehen auch mal an einer roten Ampel, denn wir richten uns nach der StVO. Wir blockieren nicht den Verkehr!

20:13 Uhr: Wir, wir sind Verkehr.

20:13 Uhr: Und Nicos Rad. Versteht ihr mich? Es ist doch wirklich ein Hingucker.

20:13 Uhr: Das kann man drehen und wenden, wie man will.

rrrr rrrr rrrr

Ha, ha, ha. Das Problem ist gefunden!

Soviel ist klar. Die "Sonnenfinsternis" auf dem vorstehenden Bild ist durch meinen dicken Bauch ("Kritische Masse") verursacht worden und die durchziehenden Bildfehler sind meine Schnarchgeräusche.

Also was ist passiert?

Nun ja, ich bin einfach vor dem Bildschirm eingeschlafen und ich bin ein Weltklasse-Schnarcher. Ja, das kann man hören. Auch auf der Straße.

Alarm: Tenorverdacht.

Das lockte sofort einen Informellen Mitarbeiter (IM)* an, Vorsichtig schlich er. Heimlich, still und initiativ.

* IM nannte die Stasi ihre Agenten. Ach so, Stasi ist ja auch wieder so ein Begriff, den man heutzutage nicht mehr kennt. Also, die Stasi war so ein heimlicher Dienst**. So etwas wie eine Agentur für Centrale Intelligenz (ACI).

**Heimliche Dienste, wie z.B. die Stasi, sind Voraussetzungen für erfolgreiche Revolutionen. Ehrgeizige Denuzianten werden immer liefern was die Auftraggeber wünschen und somit den Blick der Entscheidungsträger trüben..

Die Friedliche Revolution von 1989 wäre ohne die Stasi nicht möglich gewesen.

Rums, der Kleine Bruder (IM Kleiner) knallte kräftig gegen die Wand und - damit sich keiner wundert - sang er leise Es muss ein Stein sein in dieser Welt. Ist er nicht pfiffig, der Kleine?

Oma kam vorbei und meinte: Ach Kleiner, du musst doch nicht immer gleich mit dem Kopf durch die Wand wollen.

Aber IM Kleiner ließ sich nicht verwirren. Er, er war jetzt wichtig. Was er da sah war eindeutig Tenorverdächtig. Also tippte er schnell eine Meldung in sein Schmarty. Sofort war der Große Bruder wach. Hellwach. Ha, die Welt retten. Wow. Knipsen wir mal schnell den Computer aus. Troja lebe hoch. BILD:störung. Ja, das ist mächtig. Mächtig gewaltig.

Das ging in die Hose. IM Kleiner war am Ziel seiner Träume. Ein Held!

Hier ein Bonus-Video für die Helden dieser Welt.

Na, seid ihr jetzt auch wieder wach. dann kann es ja nun weiter gehen.

20:13 Uhr: Also zurück. Nicos Rad ist geil. Der Schatten ist aber völlig unwichtig. Er ist mal da, mal nicht. Wir kümmern uns nicht drum.

20:13 Uhr

20:13 Uhr

20:14 Uhr: Super.

20:14 Uhr

20:14 Uhr

20:14 Uhr

20:15 Uhr

20:15 Uhr

20:15 Uhr: Superschnell.

20:15 Uhr

20:16 Uhr

20:16 Uhr

20:17 Uhr

20:17 Uhr

20:17 Uhr

20:17 Uhr

20:17 Uhr

20:17 Uhr

20:18 Uhr: Ah, hinten sind die ersten Auto-Scheinwerfer zu erkennen.

20:18 Uhr: Schnell noch mal dar Rad hoch.

20:18 Uhr: Was ist denn das? Die Motorräder sehen ja heute aus wie Smilies.

20:18 Uhr: Ganz hinten: Ich sag nur: Everesting und verweise auf den Vormonat.

20:23 Uhr

20:25 Uhr: Liebe Grüße an Gereon Asmuth.

20:31 Uhr

20:36 Uhr

20:37 Uhr

20:41 Uhr

20:42 Uhr

20:46 Uhr

20:49 Uhr

20:50 Uhr

20:52 Uhr: Heut ist Nico-Tag.

20:58 Uhr: Wer scharfe Bilder von ihm sehen will: Hier geht es direkt zu Cubes Blog.

21:00 Uhr

21:05 Uhr

21:11 Uhr: Schade, dass das Bild nicht besser gelungen ist. Aber trotzdem, wir beide denken gern daran.

21:14 Uhr

21:16 Uhr

21:17 Uhr

21:22 Uhr

21:25 Uhr

21:30 Uhr

21:30 Uhr

21:31 Uhr

21:34 Uhr

21:40 Uhr

21:41 Uhr

21:42 Uhr

21:42 Uhr

21:42 Uhr

21:43 Uhr

21:44 Uhr

21:45 Uhr

21:45 Uhr

21:45 Uhr

21:46 Uhr

21:47 Uhr

21:47 Uhr

Video von Patrick Schulz auf Facebook.

21:50 Uhr

21:51 Uhr

21:55 Uhr

22:02 Uhr

22:09 Uhr

22:17 Uhr

22:30 Uhr

22:31 Uhr

22:35 Uhr

22:39 Uhr: Zurück am Heinrichplatz.

22:50 Uhr: Hier treffe ich CMler aus Mainz. Wir machen noch ein Foto.

Wer hat da beim Lachen den Kopf nicht stillhalten können?

22:50 Uhr: Fabian. Wir freuen uns, wenn Du wieder mal nach Berlin kommst.