Critical-Mass-Berlin.de
Home > Bilder > 04.05.2014

Bilder vom 04. Mai 2014

Sonntag 14:00 Uhr, Brandenburger Tor

Am ersten Sonntag im Monat treffen wir uns zur 'kleinen CM' am Brandenburger Tor. Das ist typischerweise eher eine Entdeckertour durch Berlin. Sie gilt als Geheimtipp insbesondere für Neuberliner und Besucher.

Sonntag, nach dem Essen treffen wir uns auf dem Hof des Adlons. Ein lauschiges Plätzchen meint die Weltpresse.

Vor der Botschaft der USA sind die Tulpen teilweise tief dunkelrot. Schwarz könnte man meinen.

Einige Meter weiter: dieses Schloß, ein Fahrradschloß mit seinem gut gesicherten Träger.

Pommes mit Ketchup zweierlei - streng funktional im Vordergrund und im Hintergrund als amerikanischer Traum vom Big Business mit Cowboyhut.

Gemeinsam zweierlei. Die beiden sportlichen Fußgänger an der Bordsteinkante praktizieren den perfekten preußischen Gleichschritt. Friedrichs Wilhelm I. - "Soldatenkönig" genannt - wären begeistert.

Wir orientieren uns an seinem Sohn - Friedrich II., auch Friedrich der Große oder der Alte Fritz genannt. "Jeder soll nach seiner Façon selig werden."

Natürlich darf man da auch noch schnell freihändig zu Mittag essen.

Wo wollen wir hin?

Dort hängt ein Spruch an der Wand. "Weniger CO2 und weniger Kosten. So geht Energiewende." Das ist doch unsere Richtung.

ZUM ZAUBER. Na ja. Fahren wir erst mal bis zum Fernsehturm und dann ...

Richtung Moskau.

An der Warschauer Straße sind wir zufrieden, dass der kleine Bursche auf dem Plakat nicht kann.

Friedrichshain lassen wir hinter uns.

Über die Oberbaumbrücke geht es nach Berlin-Kreuzberg - auch X-BERG geschrieben.

X-BERG ...

... verlassen wir ...

... gleich wieder ...

... in Richtung Treptow.

Jetzt wird es grün. Nur der kleine Rote hat sich verirrt.

Zwischen Spree und ...

... Plänterwald ...

... geht es gemütlich vorwärts.

An der Baumschulenstraße warten wir aufeinander.

Auf der Köpenicker Landstraße fahren wir auf dem Gehweg, da dieser - wie immer - menschenleer ist und wir gleich nach links über die nächste Spreebrücke fahren wollen. Dumm ist nur, dass dort Poller stehen. Unfreiwilliger Zwischenstopp. Eine Lampe ist kaputt, die Radlerin kommt mit einem Lachen davon.

Wir kommen also alle wieder auf die andere Spreeseite.

In der Tabbartstraße steht diese Papiermühle.

Pause an der Spree.

Die kleine Insel, vor der die beiden Segler kreuzen, nennt sich Liebesinsel. Hier beginnt die Rummelsburger Bucht.

Am Ostkreuz verlassen wir wieder die Spree.

In Friedrichshain nerven dann auch wieder die Ampeln.

Die Boxhagener...

... geht es entlang ...

... zur Warschauer Straße.

Zurück am Brandenburger Tor.

An dieser Stelle: Liebe Grüße nach Dortmund. Wir würden uns freuen, wenn du wieder mal mit uns 'ne Runde drehen würdest.

Was ist nun? Hier steht ja alles schief. Na dann, bis zur nächsten Runde.